31.10.2016

„Einen Porsche live zu erleben, wird eine digitale Lösung nicht ersetzen können“ Ivo Hermen, Porsche

Eine Marke wie Porsche setzt bei der Präsentation ihrer hochemotionalen Fahrzeuge auf neueste Technologien. Ivo Hermen, Manager Digital Retail bei der Dr. Ing. h.c. F. Porsche Aktiengesellschaft, ist verantwortlich für die digitale Transformation des Point of Sale, also der Porsche Zentren.

Auf dem Deutschen Handelskongress präsentiert er die Technologien, die Porsche dabei einsetzt – und warum der Premium-Hersteller dies tut. Wir sprachen mit ihm darüber, wie iBeacons, 3D Präsentationen und Digital Signage einen Mehrwert für den Kunden bieten und das Kauferlebnis verbessern können.

Herr Hermen, digitale Services am POS können Kunden begeistern. Welche Trends finden Sie besonders beeindruckend? Welche bieten den größten Kundennutzen?

Ivo Hermen: „Sehr spannend sind grundsätzlich die Trends, die das Kauferlebnis am Point of Sales für unsere Kunden attraktiver, informativer und abwechslungsreicher gestalten. Dabei geht es nicht ausschließlich um Entertainment, sondern viel mehr um digitale Technologien, die sowohl dem Kunden wie auch dem Händler einen Mehrwert bieten.


Ivo Hermen, verantwortlich für Digital Retail bei Porsche

Aufgrund der steigenden Modellvielfalt, neuen Angeboten wie E-Performance oder Porsche Connect Services wird es immer schwieriger, dem Kunden dieses erweiterte Leistungsangebot in leicht verständlicher Art und Weise zu präsentieren. Hier bieten Lösungen wie Digital Signage oder interaktive 3D Anwendungen neue Möglichkeiten. Wenn ein Kunde auf Anhieb den Mehrwert verschiedener Angebote erkennt, wird er sich auch leichter für den Kauf der präsentierten Optionen entscheiden.“
 
Worin unterscheiden sich die Erlebniswelten Online / Offline / Mobile Ihrer Meinung nach am meisten? Wie kann man die Stärken am sinnvollsten kombinieren?

Ivo Hermen: „Mittlerweile allseits bekannt ist, dass der Fahrzeugkauf heute im Internet beginnt. Kunden kommen heute aufgrund dieser Möglichkeiten seltener, wesentlich besser informiert und erst deutlich später im Kaufprozess ins Porsche Zentrum. Der Unterschied zwischen Online und Mobile wird irgendwann wahrscheinlich obsolet, da jeder Nutzer heute mobil die gleichen Services wie Online erwartet.

Das Onlineangebot muss Interesse für unsere Produkte und den Besuch im Porsche Zentrum wecken und den Weg dorthin so einfach wie möglich gestalten. Online Terminvereinbarungen sind hier nur ein mögliches Szenario - es gibt noch eine ganze Reihe weiterer interessanter Anwendungsfälle. Bei Porsche jedoch zählt am Ende immer der persönliche Kontakt und die Beratung durch den Mitarbeiter vor Ort. Allen voran natürlich das Erleben und ‚Er-fahren‘ des realen Fahrzeugs.

Einen Porsche live zu erleben, darin Platz zu nehmen und eine Probefahrt zu machen, das wird auch in ferner Zukunft eine digitale Lösung nicht ersetzen können.“


Mit Porsche Connect setzt der Sportwagen-Hersteller auf Vernetzung im Auto

Welche Angebote setzen Sie bei Porsche ein?

Ivo Hermen: „Wir haben Ende 2015 mit dem Rollout einer Digital Signage Lösung für unsere Porsche Zentren begonnen. Im Rahmen dieses Angebotes kann der Händler verschiedene digitale Elemente erwerben, die zentral gesteuert mit Inhalten versorgt werden. Oberstes Ziel dabei ist der richtige Content zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Neben den zentralen Inhalten können die Landesgesellschaften sowie jeder einzelne Händler die Inhalte im Rahmen gewisser CI Vorgaben individuell erweitern.

Darüber hinaus prüfen wir derzeit die Lösung stärker in Richtung Kundeninteraktion weiterzuentwickeln, zum Beispiel testen wir die Einsatzmöglichkeiten von iBeacons im Schauraum. Eine 3D Fahrzeugkonfiguration ist bereits seit einigen Jahren im Porsche Zentrum Standard. Wir schauen uns alle neuen Technologien an, digitalisieren aber nur dort wo auch ein Mehrwert für Kunden und Händler zu erwarten ist.“

Ivo Hermen wird auf dem Deutschen Handelskongress zeigen, was Porsche konkret am Point of Sale einsetzt – sicher eine hochattraktive Fallstudie! Gemeinsam mit Albrecht Metter, Geschäftsführer der ameria GmbH aus Heidelberg können Sie ihn in der Session „Digitale Transformation von der Theorie bis zur Umsetzung“ am 16. November um 17.00 Uhr erleben.

Deutscher Handelkongress 2016

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus!

Ihr Name/E-Mail


Name/E-Mail des Empfängers